70244

Datenaustauschverbesserungsgesetz 2016

 

HS II M 14

RAL M 7


 

Stand 06.02.2016 

 

  


  

 

 

 

Ankunfts-nachweis

für Asyl- suchende und Drittstaatsangehörige, die um internationalen Schutz nachsuchen 


 

Verordnung über die Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (Ankunftsnachweisverordnung – AKNV) vom 05. Februar 2016

(BGBl. I 162 vom 05.02.2016) –

in Kraft getreten am 06.02.2016

 

Die VO regelt die administrativen Einzelheiten zur Ausstellung des Ankunftsnachweises (AKN) nach § 63a AsylG

 

Die wichtigsten Regelungen:

 

§ 3 I, Anlage 2 Abschnitt 2 – Qualitätsanforderungen für das Lichtbild

§ 3 II – Qualitätsanforderungen für Lichtbild und Fingerabdrücke

§ 3 III – Führen einer anonymisierten Qualitätsstatistik beim BVA

 

§ 4 II, Anlage 4 – Angaben zur Person: Hinweis, ob die Angaben zur Person allein auf den Angaben des Inhabers beruhen, ohne dass ein ID-Nachweis durch Originaldokumente erbracht wurde (also bei Ausweis-/Passlosigkeit des Drittstaatsangehörigen)

 

§ 6 I – Aushändigung nur gegen Unterschriftsleistung (außer Unterschrift nicht möglich)

 

§ 6 II – Behördliche Informationspflicht gegenüber dem Drittstaatsangehörigen, dass der Ankunftsnachweis kein Reisedokument / Passersatz ist und nicht zum Grenzübertritt berechtigt  

 

Der AKN ist nur der Nachweis einer Registrierung als Asylsuchender oder als Nachsuchender um internationalen GFK- oder subsidiären Schutz, aber weder Passersatz noch Ausweisersatz, so dass die Pass- und Ausweispflicht (§§ 3 I, 48 AufenthG) damit nicht erfüllt wird (Amtliche Begründung, BR-Drucksache 6/16 vom 06.01.2016, S. 12, 16). 

 

Der AKN darf erst nach einer ED-Behandlung (Lichtbild, Fingerabdrücke aller zehn Finger) ausgestellt werden (Amtl. Begründung, BR-Drucksache 6/16 vom 06.01.2016, S. 12).

 

§ 7 – Platzierung von Verlängerungsvermerk (Seite 4 AKN, dazu § 63a II AsylG) und Anschriftenänderungen (Seite 5 AKN)

 

§ 8 – Inkrafttreten am 06.02.2016

 

Anlage 1 –  (zu § 1) Technische Richtlinien

Anlage 2 –  (zu §§ 3 I, 4 I) Qualitätsanforderungen an das Lichtbild

Anlage 3 –  (zu § 3 II) Übersicht über die zu zertifizierenden Systemkomponenten

Anlage 4 –  (zu § 5) Muster des Ankunftsnachweises

 

 

Gesetz zur Verbesserung der Registrierung und des Datenaustausches zu aufenthalts- und asylrechtlichen Zwecken (Datenaustauschverbesserungs-gesetz) 

vom 02. Februar 2016

(BGBl. I 130 vom 04.02.2016)

in Kraft getreten am 05.02.2016

 

Die wichtigsten Regelungen:

 

I. Änderung des Asylgesetzes

 

1. Datenerhebung und Datenübermittlung


§ 8 IV – Ermächtigungsgrundlage für Datenverarbeitung und Datenübermittlung

 

2. IDF und IDS


Neufassung § 16 I Satz 1 und 2 AsylG

IDF und IDS durch

- Lichtbilder und Fingerabdrücke aller zehn Finger,

- vor Vollendung des 14. Lebensjahres nur Lichtbilder.

Orientierung an der Regelung nach Art. 9 VO (EU) Nr. 603/2013 (Eurodac-VO), entsprechende Anpassung des Wortlautes auch in § 49 VIII, IX AufenthG

 

3. Ankunftsnachweis


§ 63a – Neufassung zur Ausstellung der Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender („BüMA“) als Ankunftsnachweis (AKN)

 

§ 63a I Satz 1: Ausstellungsvoraussetzungen:

- Asylgesuch oder Ersuchen um internationalen Schutz

- ED-Behandlung

- noch kein Asylantrag beim BAMF gestellt

§ 63a I Satz 2: Ausstattung u.a. mit Lichtbild (Nr. 3), Bezeichnung der AE (Nr. 10) und AZR-Nr. (Nr. 16)

Satz 5: Unterschriftsleistung (Satz 2 Nr. 13) ab Vollendung des 10. Lebensjahres

§ 63a II – Befristung auf sechs Monate, Verlängerung ausnahmsweise um drei Monate

§ 63a III – Ausstellende Behörde: AE (nach Ende der AE-Pflicht: Ausländerbehörde)

§ 63a IV – Eintritt der Ungültigkeit mit

- Ablauf der Gültigkeitsdauer (§ 63a II),

- Ausstellung der Bescheinigung über die Aufenthaltsgestattung (§§ 55, 63) oder

- Erlöschen der Aufenthaltsgestattung (§ 67)

 

II. Änderung des AZRG

 

1. Amtshilfe


§ 1 III – Amtshilfe durch BKA bei Verarbeitung der nach § 16 I AsylG, § 49 AufenthG erhobenen Daten

 

2. Speicheranlässe und Daten


§ 2 Ia – AZR-Speicherung von Drittstaatsangehörigen im Falle eines Asylgesuchs, einer unerlaubten Einreise oder eines unerlaubten Aufenthaltes

§ 2 III Nr. 2 – AZR-Speicherung von EU-/EWR-Staatsangehörigen im Falle eines Asylgesuchs oder Asylantrages

§ 3 I Nr. 5a – AZR-Speicherung Lichtbild

§ 3 IIAZR-Datenspeicherung im Falle § 2 Ia, III Nr. 2 betr. u.a.

- Fingerabdruckdaten (Nr. 1),

- AKN-Nr. (Nr. 3)

- und letzten Ausreisestaat (Nr. 5)

 

III. Änderung des Aufenthaltsgesetzes

 

1. Neufassung der Eurodac-Bezugsvorschrift § 49 VIII AufenthG


Voraussetzungen (Satz 1):

- Aufgriff im Zusammenhang mit unerlaubter Einreise

- keine Zurückweisung

IDF / IDS

- Lichtbilder und Fingerabdrücke aller zehn Finger (Satz 2),

- vor Vollendung des 14. Lebensjahres nur Lichtbilder (Satz 3),

Erfasst wird damit auch der Fall des Art. 14 VO (EU) Nr. 603/2013 (Eurodac-VO)

 

2. Neufassung der Eurodac-Bezugsvorschrift § 49 IX AufenthG


Voraussetzungen (Satz 1):

- Aufenthalt

- ohne erforderlichen Aufenthaltstitel

IDF / IDS

- Lichtbilder und Fingerabdrücke aller zehn Finger (Satz 2),

- vor Vollendung des 14. Lebensjahres nur Lichtbilder (Satz 3)

Erfasst wird damit auch der Aufgriffsfall nach Art. 17 VO (EU) Nr. 603/2013 (Eurodac-VO)

 

Amtliche Begründung für die Änderung von § 49 VIII und § 49 IX AufenthG 

- Anpassung der Tatbestandsvoraussetzungen an § 16 I AsylG

- Klarstellung altersunabhängiger Lichtbildaufnahmen, da für AKN altersunabhängig als IDF-Merkmal vorgeschrieben

(BT-Drucksache 18/7043 vom 15.12.2015, S. 48) 

 

3. Neufassung der Zuständigkeitsregelung in § 71 IV Satz 1 AufenthG


Zuständigkeit für IDF / IDS nach § 49 II-IX:

Ausländerbehörden, Grenzpolizeibehörden, Landespolizeibehörden

 

4. Erweiterung des Suspensivausschlusses in § 84 I Nr. 1a AufethG


Ausschluss des Suspensiveffektes gegen IDF / IDS nach § 49

 

5. Erweiterung der Datennutzung nach § 89 II AufenthG


Nutzung der nach § 49 III-V, VII-IX erhobenen Daten auch zur IDF und Beweismittelzuordnung im Rahmen der Strafverfolgung oder polizeilichen Gefahrenabwehr

 

Inkrafttreten 05.02.2016 


 

  

Stand 06.02.2016